Sozialistischer Realismus



Sozialistischer RealismusKunst und Kultur sollten nach den Vorstellungen der SED vorwiegend bewußtseinsbildend wirken. In der Verfassung von 1949 wurde freier Zugang zu Kultur - und Bildungseinrichtungen verankert.
Mit dem Aufbau des Sozialismus verkündete die SED auch ihr Ziel, eine sozialistische Kultur und Kunst schaffen zu wollen. Als verbindliche Methode galt der aus der UdSSR übernommene "Sozialistische Realismus", der seit dem I. Allunionskongreß sowjetischer Schriftsteller 1934 zur Grundlage sowjetischer Kunst und Kultur erklärt wurde. Unter sozialistischem Realismus verstand man eine "wahrheitsgetreue und historisch-konkrete künstlerische Darstellung mit der Aufgabe [...], die werktätigen Menschen im Geiste des Sozialismus ideologisch umzuformen und zu erziehen." Diese operative Funktion wurde für Literatur und Kunst festgeschrieben.

Zurück